Planung
Ausführung
Beratung
Immobilienbewertung

KIGA BIL
Neubau Doppelkindergarten Bilander

5200 Brugg

 
Jahr2015-2016
Statusabgeschlossen
AuftraggeberStadt Brugg
AuftragsartDirektauftrag
TeamARGE mit suter architekturen
DownloadsDokumentation

Der als Systembau anfangs der 70-er Jahre erstellte Doppelkindergarten Bilander erfüllt die heutigen Abforderungen nicht mehr. In einer 2010 durch die ARGE suter architekturen und architektur herrigel schmidlin erstellten Studie wurden verschiedene mögliche Szenarien untersucht: von der Variante des Rückbaus auf die notwendigen statischen Elemente und Ersatz der Fassaden- und Innenraumelemente bis zum kompletten Ersatzbau. Der Einwohnerrat Brugg entschied sich für die Variante Neubau.

Der neue, in einer parkähnlichen Umgebung im Bilander-Quartier gelegene Doppelkindergarten ist wiederum in Elementbauweise geplant. Er ruht auf einem niedrigen, 40 cm hohen Betonsockel. Die Unterrichtsräume sind über eine flache Rampe erreichbar. Durch diesen Sockel haben die Kinder einen «erhabenen» Standort. Als Bindeglied zwischen den beiden Kindergärten sind eine gemeinsam nutzbare Küche und die Nassräume angeordnet.

Das grosse Vordach im Zugangbereich ist gleichzeitig der gedeckte Aussenspielraum. Die Fassadenelemente sind aussen mit Lärche, innen mit Birkenplatten verkleidet. Grosse Holz-Metallfenster und ein über dem inneren Erschliessungsgang gelegener Oblichtkamm sorgen für eine optimale Belichtung. Die Raumtrennung erfolgt teilweise durch die Möblierung. An den sichtbaren Deckenrippen sind einerseits die Raumbeleuchtung, aber auch Schalldämmelemente aus Filz angebracht. Die Böden werden mit einem geölten Eichen-Industrieparkett versehen.

Der Kindergarten wird Minergie-ECO® zertifiziert. Die Heizenergie stammt aus der angrenzenden Wohnüberbauung und wird durch Wärmepumpen gewährleistet.