Planung
Ausführung
Beratung
Immobilienbewertung

ALT66
Sanierung Altstadthaus

5200 Brugg

 
Jahr2012-2013
Statusabgeschlossen
AuftraggeberGenossenschaft Altstadt Brugg
AuftragsartHonorarsubmission
DownloadsDokumentation

Mit der geplanten Sanierung wird ver­sucht, den Charakter und das Erschei­nungsbild des Hauses von Carl Froelich aus den Zwanzigerjahren möglichst zu erhalten und weiter zu entwickeln.

Von aussen sollen die Fassaden und das Dach so renoviert werden, dass eine gute Einpassung in das Gefüge der Altstadt gewährleistet wird. Das äussere Erschei­nungsbild erhält eine Auffrischung.

Die Renovation wird genutzt, um das Gebäude energetisch zu optimieren. Im historischen Kontext ist eine Aussendäm­mung jedoch nicht möglich und innnen mit vernünftigem Aufwand nicht reali­sierbar. Massnahmen können deshalb nur im Dachbereich realisiert werden.

Die drei Vierzimmer-Wohnungen verfü­gen über zeitlose Grundrisse mit effizi­entem, zentralen Erschliessungsraum, grossen, hellen Zimmern, Wohnküche und Bad. An der robusten Grundrissstruk­tur soll nichts angepasst werden.

Die bestehenden Oberflächen sind teil­weise, abgesehen vom Sanierungsbedarf, edel und hochwertig (Riemen-, Kasset­tenböden, Lamperien, Leibungsverklei­dungen, Deckenstuckatur). Diese werden wo möglich erhalten oder gleichwertig ersetzt. 

Farbgestaltung: Ann Hagnauer, con color.
Fotos: René Rötheli, Atelier für Fotografie